Inhalt

  1. Welchen Nutzen hat der Kurzcheck Pflege?
  2. Für wen ist der Check?
  3. Wer steckt dahinter?

Welchen Nutzen hat der Kurzcheck Pflege?

Die Beantwortung der Fragen vermittelt Ihnen in ca. 10 -15 Minuten einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen in Bezug auf den demografischen Wandel und den daraus ergebenden Handlungsbedarf. Anregungen aus der Praxis liefern in Kurzform praxisnahe Erläuterungen und erste Ideen zur Situationsverbesserung im Unternehmen. Die Exzellenz-Felder veranschaulichen neben dem Handlungsbedarf auch die speziellen oder angestrebten Stärken Ihres Unternehmens. Sie erhalten im Zuge der Auswertung eine entsprechende Liste mit Ihrer diesbezüglichen Selbsteinschätzung in Punkto Arbeitgeberattraktivität.

Praxishilfen verweisen auf weiterführende Analyseinstrumente, auf Best-Practice Beispiele und weiterführende Unterlagen. Sie sind der Türöffner zu einer vertieften Auseinandersetzung mit dem Thema des demografischen Wandels und zu einer verbesserten Unternehmenssituation.

Eine Beraterdatenbank ermöglicht Ihnen die gezielte Suche nach Unterstützung von außen. Eine Förderung der Beratung ist teilweise über das ESF-Programm "unternehmensWert Mensch" möglich. Zu den Teilnahmebedingungen erkundigen sie sich am besten hier.

Der Kurzcheck Pflege ist als Einstieg in das Thema Personalsicherung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels konzipiert.

Für diejenigen, die eine detailliertere Analyse des Ist-Zustandes und ein erweitertes Angebot an Lösungsoptionen wünschen, empfehlen wir den "DemoCheck Pflege" und die Infobox Demografie (www.demogap.de). Ein weiteres vertiefendes Instrument, das GDA-Selbstbewertungstool "gesund-pflegen-online" (www.gesund-pflegen-online.de) bietet Ihnen eine Analyse im Bereich "Arbeitsschutz in der Pflegebranche" (mit den Schwerpunkten Muskel-Skelett-Erkrankungen und psychische Belastung). Spezielle Hinweise zu einer erfolgreichen Personalführung finden Sie im INQA-Personalcheck (INQA-Personalcheck).

 

Für wen ist der Check?

Der Kurzcheck Pflege wurde für Führungskräfte der Pflegebranche erstellt. Er kann in Einrichtungen der stationären und ambulanten Altenpflege sowie auch in der Krankenpflege (Krankenhäuser) eingesetzt werden.

Wenn Sie die Fragen als Führungskraft selbst und für sich beantworten, kann Ihnen der Check natürlich nur Ihr eigenes Bild von der Einrichtung vermitteln. Wir empfehlen daher eher die Beantwortung der Fragen in einer Gruppe. Dafür könnte ein Workshop der geeignete Rahmen sein. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter www.demogAP.de.

 

Wer steckt dahinter?

Der Kurzcheck wurde durch die Professur für Arbeitswissenschaft an der TU Dresden unter Beteiligung der BGW, der Paul-Wilhelm-von-Keppler-Stiftung, der IEGUS GmbH und der Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH erstellt. Das Vorhaben wurde gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und fachlich begleitet durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Ansprechpartner sind:         
Dr. Alzbeta Jandova        Alzbeta.Jandova@tu-dresden.de
Dipl.-Ing. Silke Paritschkow        Silke.Paritschkow@tu-dresden.de
Dipl.-Ing. Kerstin Röhner        Kerstin.Roehner@tu-dresden.de